Deutsch

Über memoria.ro

Memoria.ro, von der Stiftung Aspera ins Leben gerufen, ist eine digitale Bibliothek, die Interviews, Memoiren, Abhandlungen über mündliche Überlieferungen, Bücher und Bilder aus der Gegenwartsgeschichte Rumäniens beinhaltet. Sie stellt politische, soziale und kulturelle Ereignisse des XX. Jahrhunderts vor, so wie sie sich im Bewusstsein derjenigen, die sie erlebt haben, widerspiegeln.
 

Eine solche Sammlung vermag nie erschöpfend zu sein. Dadurch aber, dass sie im Internet veröffentlicht wird, stellt sie eine flexible, vielfältige und demokratische Kommunikationsebene dar. Ihr Ziel ist es auch, im Laufe der Zeit eine große Menge an Aussagen zu erfassen. Diese elektronische Site versteht sich als offenes Buch, in immerwährender Entstehung. Sie versteht sich auch als eine Sammlung, die das Gedächtnis derjenigen, die in Rumänien ab 1900 bis heute gelebt haben, oder mit diesem Land sehr vertraut waren, ergänzt und verbindet.

In Februar 2013 präsentiert sich Memoria.ro in ihrer dritten Version: neue Dokumente, eine neue Struktur und eine neue Datenbank ermöglicht Ihnen den Besuch in unseren virtuellen Bibliothek noch besser zu genießen!

Lidia Bradley


Die folgende Beschreibung bezieht sich auf den Stand unseres Projektes im Jahre 2002. Da unsere Ziele gleich bleiben, behalten wir den Text hier unverändert, auch als Dokumentation unseres Weges von der 1. zur 3. Version!


Publikumskategorien
 

Für das breite Publikum, kann MEMORIA.RO unabhängig vom Alter, eine Quelle der Erkenntnis über eigene, direkte, persönliche und vielfältige Erfahrungen werden. Auch kann sie eine Möglichkeit der Auseinandersetzung mit verschiedenen Meinungen oder die Bestätigung von Überlieferungen durch die älteren Generationen bedeuten. Diese Stätte kann eine Brücke zu dem sehr jungen Publikum sein, die ihm ermöglicht, zu verstehen was war, was weiter zuführen ist, und was zu vermeiden ist. Für Studierende der Gegenwartsgeschichte können die hier festgehaltenen Daten eine traditionelle Bibliographie ergänzen. Für Forscher und Fachleute bietet Memoria.ro eine Möglichkeit der Veröffentlichung von Abhandlungen für ein weltweites Fachpublikum. Wir hoffen, dass der Umfang der Mitteilungen über das Internet dazu beiträgt, dass diese Site auch ein wertvolles didaktisches Instrument wird.


Initiatoren und Fachleute
 

Memoria.ro wurde von einer Gruppe von Menschen mit unterschiedlichem beruflichem Profil ins Leben gerufen: angefangen von Sprachwissenschaftlern, Ingenieuren, Ärzten, Musikern bis hin zu Geschäftsleuten. Keiner der Initiatoren ist Historiker von Beruf. Was uns alle motiviert hat, war der Wunsch, menschliche Erfahrungen festzuhalten und mitzuteilen, die sicherlich vergänglicher Natur sind, die aber Stein für Stein dazu beitragen, das rumänische Universum des vergangenen Jahrhunderts in seiner Vielfalt wiederzugeben ; sowie der Wunsch, der verfälschenden Wirkung der ideologischen Propaganda Einhalt zu gebieten. Der Wunsch, die Art in der unsere Eltern und Grosseltern ihr Leben geführt haben, als Alltag aber auch als Schicksal, durch ihre eigene Wiedergabe und mit ihrer eigenen Stimme zu erfahren. Der Wunsch, den jungen Leuten ein Fenster zu einer Welt zu öffnen, die dadurch Konturen erhält. Der Wunsch, denjenigen, die ihre Erfahrungen mitteilen möchten, ein offenes Medium zu bieten, das den Meinungsaustausch innerhalb einer Publikumsdimension anregt, die keine traditionelle Bibliothek zur Verfügung stellen kann.


Diese Site ermutigt aber die Beteiligung von Berufshistorikern. Daher laden wir Sie ein, uns die Ergebnisse Ihrer Untersuchungen mitzuteilen, den Inhalt unserer Site durch Ihre Abhandlungen und Meinungen zu vervollständigen, den historischen Kontext der von uns gesammelten Zeugnisse zu definieren. Und nicht zuletzt laden wir Sie ein, die Fragen unserer Leser zu beantworten.


In der Fassung 2002 beinhaltet Memoria.ro folgende Teile:


1. Interviews und Erinnerungsschriften, die in Büchern und Zeitschriften mit nationaler Verbreitung erschienen sind, als auch erstmalige Interviews, aufgenommen durch die Initiative der Stiftung ASPERA oder ihrer Partner. Die Quelle und die Zugehörigkeit der Artikel ist jeweils erwähnt, zusammen mit der Internetadresse der Erstveröffentlichung. Eine starke Suchmaschine erleichtert das Finden jeden Terminus aus den Dokumenten der Memoria.ro. Die Leser können sich am Meinungsaustausch anhand der Texte beteiligen. Im November 2002 lag die Zahl unserer Artikel bei etwa 500.
2. Interviews mit alten Leuten aus Brasov, die im Juli 2001 durch eine Studentengruppe der Soziologie Fakultät der Transsylvania Universität Brasov unter Führung von Prof.Dr. Stefan Ungurean und Prof. Dr. Maria Bucur der University of Indiana al Bloomington, sowie Prof. Dr. Smaranda Vultur von der Western University of Timisoara aufgenommen wurden. (Details über dieses Hochschulprojekt können hier nachgelesen werden.) Auch Interviews aus der Sammlung der Stiftung "Das dritte Europa" werden hier präsentiert. Im November 2002 lag die Zahl dieser Artikel bei etwa 50.
3. Die Fachleute haben Zugriff zu geschützten Stellen, für den Meinungsaustausch und für Veröffentlichung von Projekten, an denen Sie mit anderen Fachleuten in allen Teilen der Welt zusammenarbeiten.
4. Jeder Autor und Leser-Autor hat die Möglichkeit, Artikel und Bildaufnahmen im virtuellen Raum der MEMORIA.RO zu veröffentlichen, unter Berücksichtigung der Vorschriften und nach vorheriger Genehmigung des Herausgebers.
5. Ein Index der Bücher mit Interviews und Erinnerungsschriften aus dem XX. Jahrhundert, die den Herausgebern bis heute bekannt sind. 
6. Ein Index von Zeitschriften, Studien, Artikel und Sammlungen die der Erhaltung der Erinnerung an das XX. Jahrhundert dienen.
7. Ein Index der Internet Sites über internationale und rumänische mündliche Geschichte.
8. Eine Liste von neuen Artikeln, die im Site veröffentlicht wurden, welche als e-Mail periodisch unseren eingeschriebenen Mitgliedern zugesandt werden wird.
9. Ein Diskussionsforum mit verschiedenen Abschnitten, um Kommentare über die Dokumente, die in Memoria.ro veröffentlicht wurden zu sammeln, und um Vorschläge für zukünftige Projekte zu machen.

Sprachen


Wir werden Dokumente in jeder Sprache veröffentlichen unter der einzigen Voraussetzung, dass mindestens zwei Leute, die dieser Sprache kundig sind, den Text rezensiert haben. In der Ausgabe 2002 beinhaltet Memoria.ro Dokumente in rumänischer, englischer und französischer Sprachen.


ASPERAS GESCHICHTE UND MISSION


Die ASPERA Rumänische Stiftung für Bildung und Wohltätigkeit Inc. ist eine 501© (3) gemeinnützige private Stiftung. Sie wurde verfasst im Juni 2000 nach den Gesetzen des Staates Massachusetts und hat folgenden Auftrag:
- größeres Verständnis und Gewahrsein rumänischer Traditionen, Geschichte und Kultur zu fördern und die Entwicklung von Vorzüglichkeit in rumänischer Kunst und Wissenschaft zu ermutigen, unter anderem durch künstlerische, wissenschaftliche und kulturelle Konferenzen, durch Austausch von Studenten und Berufstätigen, sowie durch Ausstellungen, Konzerte, Stipendien und anderen Formen technischer und finanzieller Unterstützung.
- die Ermutigung und Unterstützung von begabten Studenten, Künstlern, Gelehrten und Wissenschaftlern durch die Förderung ihrer Ausbildung und beruflichen Entwicklung.

Eine entsprechende rumänische Stiftung, Aspera ProEdu, wurde im Juli 2001 in Brasov gegründet um Bildungs- und Forschungsprojekte in Rumänien zu beaufsichtigen. Der Schwerpunkt dieser Aktivitäten wird Brasov (Kronstadt) sein.


 

Mehr...

Artikel auf Deutsch

Mehr...